Hunsrück-Tour 04.06.-07.06.2015

 

 

 

















































themed_object
1997 e. V.
get in touch

Hunsrück-Tour 04.06.-07.06.2015

12. Juni 2015 by Juergen

Die Wettervorhersage versprach für die kommenden 4 Tage nur Sonnenschein mit sommerlichen Temperaturen. Froh gelaunt starteten die 15 Teilnehmer um 10:00h ab Kist über die Landstraße Richtung Westen. In der nächsten Ortschaft kamen wir der Fronleichnamsprozession schon sehr nahe. Die ausgewiesene Umleitung wurde abgekürzt und so fuhren wir ein Stück weit direkt vor dem Pfarrer und den Kreuzträgern her. Herrliche kurvenreiche Strecken durch den Odenwald machten Lust auf mehr. Nach einem kurzen Stopp in Lorsch mit Besichtigung des Klosters ging es weiter, bis eine geschlossene Schranke unsere Routenpläne durchkreuzte. Auf beiden Seiten bildeten sich lange Stau´s. Selbst ein Krankenwagen mit Blaulicht musste umkehren. Es tat sich einfach nichts. Somit haben wir den weiteren Verlauf dem Navi übergeben und es hat uns nicht enttäuscht. Der kürzeste Weg, aber gleichzeitig auch der schönste mit kurvenreichen und schmalen Straßen hat uns auf die kommenden Tage in diesem Gebiet eingestimmt. Nach einigen kleinen Pausen erreichten wir gegen Abend unsere Ziele, das Hotel Bergener Hof in Bergen und das Hotel Schmidthöfer in Berschweiler.

Am Freitag begann unsere Tour direkt mit dem Moselverlauf und wir ließen unsere V-Twins gemütlich blubbern. Nach der Mittagspause wurden die Serpentinen in Angriff genommen. Es war eine anspruchsvolle und schöne Strecke, die unser ganzes Können abverlangte. Gegen 17:00h waren wir wieder an den Hotels. Dagmar ist mit dem Auto gefahren und stellte somit den Shuttelservice zwischen den Häusern. Beim gemütlichen Abend wurde nochmals über das Erlebte gesprochen und die erste Flasche Jacky geleert.

Leider mussten Ulli und Sigi sowie Kurt und sein Sohn Elia schon am Samstag die Heimreise antreten. Daher wurde der Tourverlauf für diesen Tag gen Osten geplant. Über Idar-Oberstein ging es vorbei an Langweiler in eine Gegend wo man froh sein kann, dass die Post zugestellt und der Müll abgeholt wird. Da sagen sich noch nicht mal der Hase und der Igel gute Nacht. Aus dem Tal heraus erklommen wir den „Hunsrücken“ und hatten als Entschädigung eine herrliche Aussicht. Vorbei an der bedrohlich roten Felswand von Bad Münster Ebersberg ging es zum Denkmal vom Jäger aus Kurpfalz. Hier wurde deutsches Liedgut abgefragt. Am späten Nachmittag schlenderten wir noch durch Idar-Oberstein mit Blick auf die Felsenkirche.

Doch der Highlight des Tages stand noch aus. Das gemeinsame Essen der „hohen Rippe“.

Dahinter verbarg sich 650 gr. pures Rindfleisch pro Person. Nicht alle haben die Bestellung aufgegeben aber es hat sehr gut geschmeckt. Am späten Abend hat der Gast Mike noch seine Gitarre geholt und zusammen mit unserem Mike waren beide nicht mehr zu halten.

In den frühen Morgenstunden sind die Letzten für ein paar Stunden Schlaf zur Ruhe gekommen. Es war einer der schönsten Abende am Lagerfeuer.

Der Rückweg am Sonntag führte uns auch ausschließlich über Landstraßen heim. Der Rhein wurde mit der Fähre überquert und am frühen Nachmittag sind alle glücklich und zufrieden wieder zu Hause angekommen.

 

Teilnehmer:

Ulli und Sigi, Michael und Sylvia mit Sohn Adrian aus Stuttgart, Heinz und Annette, Manfred und Gerdi, Herbert und Mary, Stefan und Martina, Kurt und Elia, Reiner und Dagmar

 

Weitere Bilder siehe Gallery

back to top